Verein der Ehemaligen und
Freunde des Goethe-Gymnasiums


Postfach 2006, 52206 Stolberg
mail@goethes-freunde.de






zurück im Rundschreiben
vor im Rundschreiben
Inhaltsverzeichnis H2003
Quelle: Stolberger Zeitung

Gut gelaunt in den Ernst des Lebens

"Goethe" verabschiedet seine Abiturientia

Stolberg. Für 49 Schüler des Goethe-Gymnasiums endete am Samstagabend endgültig die 13-jährige Schulzeit. Mit der feierlichen Übergabe der Abitur-Zeugnisse aus den Händen von Schulleiterin Stefanie Luczak begann für die Abiturientia 2003 ein neuer Lebensabschnitt.

Doch bevor es soweit war, gestalteten die Schüler ein abwechslungsreiches Programm. Die Abitur-Feier begann am Nachmittag mit einem Wortgottesdienst, in dem die Abiturienten für die zurückliegenden Jahre dankten und ihre Visionen für die Zukunft formulierten. Auf kleine Papp-Sterne schrieben sie ihre Wünsche und Hoffnungen für die nächsten Jahre. Musikalisch gestaltete der Chor der Stufe den Gottesdienst.

Im Pädagogischen Zentrum des Goethe-Gymnasiums wurde die Feier mit dem offiziellen Programm fortgesetzt. Schulleiterin Stefanie Luczak begrüßte die Abiturienten, Eltern und Ehrengäste und gratulierte den Schülern zu ihrer Leistung. Bei den Ansprachen machte Bürgermeister Hans-Josef Siebertz den Auftakt, der den Abiturienten und ihren Eltern zu dem großen Erfolg gratulierte. Sabine Drewes, die in der Theater-AG der Schule spielt, blickte in einem kleinen Vortrag humorvoll auf die Schullaufbahn zurück. Karl-Heinz Liebreich, Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Goethe-Gymnasiums, schloss sich den vielen Glückwünschen für die Abiturienten an und motivierte dazu, dem Verein der Ehemaligen beizutreten.

Als Vertreter der Elternschaft der Jahrgangsstufe 13 richtete Jürgen Wolters sein Wort an Schüler, Eltern und Lehrer. Für die Schülervertretung reihten sich Erik Bachmann und Nina Schiffer in die Schar der Gratulanten ein. Volker Schaper und Jörg Kleis, beide Abiturienten, zeigten einen kurzen. Film mit Szenen aus dem Schulalltag, bevor Anne Hansen und Thomas Milcher die Schulzeit aus der Sicht eines Mädchens und eines Jungens Revue passieren ließen. Bernhard Zimmermann-Buhr, Beratungslehrer der scheidenden Jahrgangsstufe, nutzte die Gelegenheit, sich bei Eltern und Sponsoren, die das neue Lernzentrum finanziell ermöglicht hatten, zu bedanken. Seinen Dank richtete er auch an die Firma Dalli-Werke, die Mappen für die Reife-Zeugnisse zur Verfügung gestellt hatte. Musikalisch bereichert wurde das abwechslungsreiche Programm durch die Beiträge von Andrea Büscher, die das Lied "Hero" sang, durch das von Jörg Kleis am Klavier intonierte "Impromptu II, D899 opus 90 in Ges-Dur" von Franz Schubert und die "Ungarische Rhapsodie Nr. 15 Rakoczy-Marsch" von Franz Lizst sowie die Einlagen des Chores, der "You can get it, if you really want" und "What a wonderful world this would be" zu Gehör brachte. Schüler der Jahrgangsstufe 13 zeigten einen anmutigen Tanz, der das Programm zusätzlich auflockerte. Nach der Zeugnisübergabe schlossen die Abiturienten das offizielle Programm mit einem gemeinsamen Lied. Bis tief in die Nacht feierten die scheidenden Goethe-Gymnasiasten ihre bestandene Reife-Prüfung.

Aachener Zeitung, 23.06.2003



LESEN SIE HIER WEITER
Goethe-Gymnasium verabschiedet Abiturientia. Metamorphose vom Kind zum Erwachsenen. "Später kommen, früher gehen . . .": Zwei Klassen weniger und das Abi mit 17 (20.06.2005)

Abiturienten machen zum Abschied alle nass (19.06.2003)


KURZE MELDUNGEN

Die neuesten Artikel des aktuellen Rundschreibens als PDF-Datei.


TERMINE
Zur Zeit sind keine Termine im Termin-
kalender verzeichnet.

LINKS
Goethe-Gymnasium

Abi 1972

Abi 2005

Die 'Meier-Seiten'