Verein der Ehemaligen und
Freunde des Goethe-Gymnasiums


Postfach 2006, 52206 Stolberg
mail@goethes-freunde.de






zurück im Rundschreiben
vor im Rundschreiben
Inhaltsverzeichnis H2000
Quelle: Schule

Bericht der Schulleiterin Stefanie Luczak

Schülerzahlen

Die Gesamtzahl der Schüler beträgt zur Zeit 903, davon 697 in der Sekundarstufe I und 206 in der Sekundarstufe II. Die Stufe 5 ist vierzügig gemäß Beschluß des Schulträgers, der für beide Stolberger Gymnasien die Vierzügigkeit festgelegt hat, so daß wir 15 Kinder, die bei uns angemeldet waren, an das Ritzefeld-Gymnasium haben abgeben müssen - ein Novum, das es bisher nicht gegeben hat. Die Klassen 6 bis 8 sind fünfzügig, die Klassen 9 und 10 dreizügig. Inzwischen sind unsere Raumkapazitäten erschöpft, so daß Oberstufenkurse in Klassenräumen stattfinden müssen. Uns erscheint die Notwendigkeit eines Lernzentrums für die Oberstufe dringender denn je, um das richtlinienkonforme, selbständige Lernen in dieser Stufe zu ermöglichen. So mangelt es zum Beispiel an einer gut ausgestatteten Bibliothek mit genügend Arbeitsplätzen, zum Beispiel auch mit Computern. 48 Schülerinnen und Schüler haben im Juni 2000 ihre Abiturprüfung mit Erfolg bestanden, davon waren 21 weiblich und 27 männlich.

Personelle Veränderungen

Momentan unterrichten 56 Kolleginnen und Kollegen und 7 Referendarinnen und Referendare am Goethe-Gymnasium.

Frau Göring (Mathe, Sport) ist endgültig nach Köln versetzt, befindet sich jedoch seit zwei Wochen in Mutterschutz. Frau Klopffleisch wurde auf eigenen Wunsch nach Kerpen versetzt, mit fünf Stunden ist sie für die Abiturkurse rückabgeordnet. Herr Cremer (Mathematik, Philosophie) wurde versetzt an das Gymnasium Baesweiler. Frau Dutschke (Biologie, Erdkunde) und Herr Lichtschlag (Deutsch, Sport), die mit jeweils 12 Stunden über Geld statt Stellen an unserer Schule unterrichteten, sind an andere Schulen gegangen. Frau Schnabel (Kunst) hat eine feste Anstellung an einer Gesamtschule bekommen. Frau Beckmann (Latein, Französisch) ist seit dem 01.02.2000 erkrankt. Herr Mechlinsky hat mit 25 Stunden die Vertretung in Latein, ebenfalls über Geld statt Stellen, übernommen. Nach wie vor befindet sich Frau Spierling (Physik, Chemie) im Erziehungsurlaub. Aus dem Erziehungsurlaub ist Frau Schulz (Deutsch, Englisch) mit halber Stundenzahl zurückgekehrt. Aus dem Sabbatjahr zurückgekehrt ist Herr Wittneben-Dombrowski (Sport). Weiterhin arbeitet über Geld statt Stellen Frau Kemp-Kahlert (Französisch, Englisch) mit 14 Stunden an der Schule.

Herr Detlefs kam im Mai 2000 mit den Fächern Physik, Mathematik und Sport als unterjährige Einstellung zu uns. Frau Zittel wurde nach ihrer Rückkehr aus der familienbedingten Beurlaubung mit einer halben Stelle (Deutsch, Politik) zu uns versetzt; desgleichen Frau Ernst-Kanitz mit Kunst und Katholischer Religion, ebenfalls mit einer halben Stelle. Frau Koitka, ebenfalls Kunst und Katholische Religion, kam mit 14 Stunden aus dem Auslandsschuldienst an unsere Schule. Herr Rüther wurde zum Studiendirektor befördert.

Wichtige Ereignisse

Der Höhepunkt am Ende des Schuljahres war die gemeinsame Expo-Fahrt aller Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nach Hannover. Vor allem in den Unterstufenklassen fuhren auch zahlreiche Eltern mit, um die Kinder in kleinen Gruppen über das Expo-Gelände begleiten zu können. Zwar reichte ein Tag nicht aus, alles Sehenswerte auf der Expo zu erkunden. Aber für viele war es ein Anstoß, in den großen Ferien noch einmal mit der Familie dorthin zu fahren.

Gefördert wurde die Aktion durch eine großzügige Spende der Volksbank. Eine Kollegin, Frau Offermann, und ein Kollege, Herr Krajewski, haben durch ihren unermüdlichen Einsatz in Planung und Organisation dafür gesorgt, daß der Expo-Besuch in dieser Weise stattfinden konnte.

Begleitet wurde die Fahrt auch durch Pressevertreter, die ausführlich berichteten. In der Nachlese auf der Schulpflegschaftssitzung zu Beginn dieses Schuljahres wurde noch einmal bestätigt, daß diese Fahrt für alle Beteiligten ein großes Erlebnis gewesen ist. Es wurde darum gebeten, weitere solcher gemeinschaftlichen Aktionen dann und wann durchzuführen.

Ebenfalls am Ende des vergangenen Schuljahres fand die Fahrt der beiden bilingualen Klassen 7 nach England statt. Einige Klassen 10 machten eine Abschlußfahrt, z.B. an die belgische bzw. niederländische Küste.

Zu Beginn des neuen Schuljahres 2000/2001 haben Projekttage der Klassen 5 stattgefunden, die dem Zusammenwachsen im neuen Klassenverband dienen. Auch für die nach der Wahl der Fremdsprache neu geschnittenen Klassen 8 und 9 werden solche Projekttage eingerichtet.

Wie jedes Jahr hat die Jahrgangsstufe 12 eine Berufsorientierungswoche in der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach verbracht. Die Auswertung ergab ein überzeugend positives Votum für den organisatorischen Ablauf und das inhaltliche Angebot dieser Maßnahme, so daß wir trotz der gestiegenen Kosten unbedingt diese Möglichkeit weiter in Anspruch nehmen möchten.

In der zweiten Septemberwoche befinden sich die nicht-bilingualen Klassen 6 in Begleitung von ihrer Klassenlehrerin bzw. ihren Klassenlehrern auf Klassenfahrt (6a: Frau Vandenbergh, Herr Wittneben-Dombrowski; 6b: Herr Rüttgers, Frau Camphausen; 6e: Herr Decker, Frau Offermann). Vom 15.09.00 bis zum 24.09.00 fährt ein Teil der Jahrgangsstufe 13 mit Herrn Wilkner und Herrn Dr. Schindewolf nach Irland und ein anderer in die Toskana mit Frau Dickel und Frau Stiehler.

Initiativen im letzten Schuljahr

Das Mediationsprojekt (Streitschlichtung) wird gut von den Schülerinnen und Schülern angenommen und hat sich als wirksames Mittel zur Klärung von Konflikten zwischen diesen erwiesen. Im laufenden Schuljahr wird eine weitere Schülergruppe von Frau Vandenbergh, Frau Knipping, Frau Triebs und Herrn Dr. Schindewolf ausgebildet.

Es hat viele Sitzungen zur Erarbeitung des Schulprogramms gegeben. Inwischen wurde es in der Lehrerkonferenz verabschiedet und wird der Schulkonferenz zur Diskussion und Abstimmung vorgelegt.

Der Umweltschutz ist nach wie vor ein wichtiges Anliegen. Durch die intensive Arbeit einer AG im Bereich der Mülltrennung und vor allem Müllvermeidung unter Leitung von Frau Smith konnte ein Müllcontainer eingespart werden, was zur erheblichen Verringerung von Kosten für den Schulträger führt. Auch auf die Verwendung umweltfreundlicher Materialien wird an der Schule großer Wert gelegt.

Im Bereich der Beratung hat es im vergangenen Jahr eine Ausweitung gegeben. So wurden Elternabende zu stufenrelevanten Themen (z.B. Suchtprophylaxe) mit externen Experten angeboten. Dieses Beratungsangebot soll im laufenden Schuljahr noch vergrößert werden.

Projekte für das laufende Schuljahr

Es wird für die Oberstufenschülerinnen und -schüler am Freitag, dem 24.11.00, von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr ein Berufsinfomarkt angeboten, bei dem Eltern aus der Praxis ihrer Berufe Informationen weitergeben. Sollten sich im Verein Interessierte finden, die ihren Beruf vorstellen möchten, bitten wir um Kontaktaufnahme. Ansprechpartnerin ist Frau Hausmann. [siehe dazu auch "Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein" auf Seite 3]

Am Ende des Schuljahres soll es einen zentralen Wandertag für die Oberstufe geben, der die Teilnahme am Dies Academicus [der RWTH Aachen] möglich macht; auch in den verschiedenen Fachbereichen, vor allem in den Naturwissenschaften, soll der Kontakt zur Hochschule verstärkt werden.

Als ein Schwerpunkt in diesem Schuljahr sind Projekttage vor den Osterferien anläßlich des Europäischen Jahres der Sprachen geplant unter dem Motto "Andere Sprachen und Kulturen".

Informationen über unsere Schule können Sie auch über die Homepage erhalten. Hier die Adresse: http://www.goethe-gymnasium-stolberg.de/

Unsere E-Mail-Adresse lautet:  postmaster@gg-stolberg.ac.shuttle.de

Im Namen des Kollegiums bedankt sich die Schulgemeinschaft ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein und für die großzügigen Zuwendungen, die gewährt wurden und das Schulleben in vieler Hinsicht bereichert haben.

Mit freundlichem Gruß

Stefanie Luczak



LESEN SIE HIER WEITER
Bericht der Schulleiterin Frau Luczak an den Vorstand (01.01.2001)

Bericht der kommissarischen Schulleiterin Frau Luczak (01.01.2000)


KURZE MELDUNGEN

Die neuesten Artikel des aktuellen Rundschreibens als PDF-Datei.


TERMINE
Zur Zeit sind keine Termine im Termin-
kalender verzeichnet.

LINKS
Goethe-Gymnasium

Abi 1972

Abi 2005

Die "Meier-Seiten"